Zurück zur Karte

Das Lhaviyani-Atoll

Das macht das Lhaviyani-Atoll besonders

Das in Form eines Ovals gehaltene Lhaviyani-Atoll verteilt sich auf eine Fläche von etwa 22 mal 35 Kilometern und ist somit eines der kleinsten Atolle der Malediven. Nichtsdestotrotz hat es eine Menge zu bieten. Die meisten der Inseln sind mit üppiger Tropenvegetation bewachsen und liegen nahezu ausnahmslos auf dem Atollrand, also am Außenriff.

Das geographisch auch als Faadhippolhu bezeichnete Atoll wird halbseitig eingerahmt vom Nord Malé-Atoll im Süden sowie dem Raa- und Baa-Atoll im Westen. Im Vergleich zu seinen berühmten Nachbarn ist das Lhaviyani touristisch weniger erschlossen, hat aber dennoch einige wunderschöne Hotelinseln im Portfolio. Vor allem Luxusreisende, die auf absolute Ruhe und Entspannung hoffen, kommen hier voll auf ihre Kosten.

Insgesamt besteht das Atoll aus 52 Inseln, von denen allerdings nur fünf dauerhaft von etwa 10.000 Einheimischen bewohnt sind.

Zu den Inseln im Lhaviyani-Atoll

Die Unterwasser-Welt im Lhaviyani-Atoll

Durch die Lage der Inseln direkt am Außenriff gilt das Lhaviyani-Atoll als ein Tauchparadies, dessen Reviere sehr gut zugänglich sind und jeglichem Erfahrungsgrad ein großartiges Unterwassererlebnis bieten. Auch hier gilt: Im Gegensatz zu den berühmten Nachbaratollen ist das Lhaviyani eher als Geheimtipp zu betrachten. Daher tummeln sich in den Gewässern nicht so viele Tauchboote auf engstem Raum wie andernorts auf den Malediven.

Vor allem das Kuredu-Revier, ob seiner Strömung auch als „Kuredu Express“ bezeichnet, ist ein Tauchspot, der alles zu bieten hat, was das Urlauberherz begehrt. Entlang eines langgezogenen Kanals befinden sich großartige Korallenterrassen, die nicht nur schön anzuschauen sind, sondern auch vielen Wassertieren wie Riffhaien, Meeresschildkröten, Adlerrochen oder Napoleonfischen eine Heimat bieten.

Natur und Schönheiten

Vor allem die Vielzahl an tropischen Fruchtbäumen, Kokospalmen und anderen grünen Pflanzen sticht im Lhaviyani-Atoll sofort ins Auge. Nach einem Sonnenbad ist so fast immer auch umgehend ein kleines Mittagsschläfchen im Schatten möglich. Selbstverständlich ist neben der Vegetation aber immer auch ein ausreichend großer Teil der Inseln von feinem Sandstrand bedeckt.

Wahre Schmuckstücke sind außerdem die kleinen Fischerinseln Naifaru, Hinnavaru, Kurndu, Maafilaafushi und Olhuvelifushi, die allesamt im Lhaviyani-Atoll gelegen sind und im Ausflugsprogramm nahezu aller Hotelresorts eine wichtige Rolle einnehmen. Hier können Sie die authentische Lebenswelt der Einheimischen hautnah erleben und außerdem das ein oder andere hübsche Souvenir von den Inselhandwerkern heimbringen.

Entfernung von Malé

Die Entfernung des Lhaviyani-Atolls vom internationalen Flughafen Malé beträgt in etwa 120 bis 130 Kilometer. Mit dem Wasserflugzeug erreichen Sie das Atoll nach knapp 30 Minuten Flugzeit.

Luxusurlaub im Lhaviyani-Atoll

Auf folgenden Inselresorts können Sie einen unvergesslichen Traumurlaub inmitten des Lhaviyani-Atolls verbringen:

Kudadoo Maldives Private Island by Hurawalhi

Hurawalhi Maldives

Kanuhura – A Sun Resort Maldives

Können wir Sie beraten?

Wir helfen unverbindlich – Lassen Sie uns einfach wissen womit!